Schröpfmassage

Schröpfmassage

Die Schröpfmassage ist ein Ausleitungsverfahren, das Verspannungen löst und den Gewebestoffwechsel mobilisert.
Durch den Unterdruck der Schröpfköpfe wird das Gewebe bis in die Tiefe aktiviert und in der Folge besser durchblutet. Stoffwechselschlacken werden über die Lymphe abtransportiert und Verklebungen von Faszien und Gewebe gelöst.
Sie ist hervorragend für den Einsatz in der Schmerztherapie geeignet.
Als Reiztherapie über den  „Headschen Zonen“ nimmt sie positiven Einfluß auf die inneren Organe.

Auf Wunsch kann das verwendete Massageöl (Johanniskraut-Olivenöl) mit Kräuterölen angereichert werden, wodurch die Therapie mit der gewünschten Heilkräuterkraft unterstützt wird.

Bitte beachten Sie, daß bei einer Unterdruckbehandlung blaue Flecken entstehen können.
Erfahrungsgemäß reagiert gestautes Gewebe empfindlicher als gut durchblutetes.

Wirkung der Schröpfmassage:                   

  • Entlastend
  • Entschlackend
  • Blockade lösend
  • Immunsystem stimulierend
  • Stimulation von Meridianpunkten
  • Körperharmonisierung

Einsatzgebiete der Schröpfmassage:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Muskelverspannungen
  • Funktionelle Störungen der inneren Organe
  • Cellulitebehandlung
  • Gewebestraffung
  • Schmerzzustände verschiedenster Art
  • Lymphstau
  • Neurodermitis

Behandlungsempfehlungen:

  • anfangs 1 bis 2 x wöchentlich

Kontraindikationen der Schröpfmassage:

  • Entzündungen
  • Krampfadern

 

Kommentare sind geschlossen